Netzwerken und Beraten

Aktuelles

29.04.2021

Sondernewsletter #REVIER 2030 - Reviervertrag zwischen Land NRW und Region sowie Nachlese zum Fachforum des Revierknotens "Ressourcen und Agrobusiness"

© NRW

Mit der Unterzeichnung des Reviervertrags am 27.4. wurden die Weichen gestellt für die Zukunft des Rheinischen Reviers. Die Veranstaltung war außerdem Startschuss für das Regelprogramm für die Förderung strukturwirksamer Projektideen.

Mit Video-Impulsen der Strukturwandelinitiative BioökonomieREVIER startete das Fachforum „Ressourcen und Agrobusiness“ mit dem Revierknotenvorsitzenden Jens Bröker in eine angeregte, interaktive Diskussionsrunde.

mehr

28.04.2021

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden: Jetzt bewerben!

© Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Der Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden geht in die zehnte Runde: Kommunen, Gemeinden und Städte werden für ihren Beitrag zu einer umfassenden, nachhaltigen Stadtentwicklung belohnt.

mehr

23.04.2021

Unternehmensumfrage: Was sind die Schlüsseltechnologien des Rheinischen Reviers für die Bioökonomie?

© Transform2BIO

Schlüsseltechnologien sind wesentliche Antriebsbausteine, um den Übergang zu einer biobasierten Wirtschaft breitenwirksam voranzutreiben. Sie erschließen ein großes Marktpotenzial für viele Wirtschaftszweige und können vorhandenes Wissen aus verschiedenen Branchen kombinieren.

mehr

22.04.2021

DIE ZEIT Campus: "Ein Modell für die Welt von morgen"

© Forschungszentrum Jülich/Sascha Kreklau

In einem gemeinsamen Ansatz von Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft entsteht im Rheinischen Revier eine Modellregion für nachhaltiges, biobasiertes Wirtschaften.

mehr

21.04.2021

Landwirte gesucht - Umfrage zu nachhaltigen Anbaumethoden im Rheinischen Revier

Von Vielfalt im Anbau bis Agro-Photovoltaik - im Rahmen des Strukturwandels durch den Kohleausstieg werden verschiedenste nachhaltige Anbaumethoden und Technologien in der Landwirtschaft diskutiert.

mehr

16.04.2021

3. Stern im SofortprogrammPLUS für die Entwicklung der Modellregion BioökonomieREVIER

© Forschungszentrum Jülich/Sascha Kreklau

Der Aufsichtsrat der Zukunftsagentur hat dem Fortsetzungsantrag zur Entwicklung der Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland heute einen dritten Stern im Rahmen des "Sofortprogramm Plus" verliehen.

mehr

26.03.2021

Newsletter: Bioökonomische Bildung als Schlüssel für den Wandel

© Adobe Stock

Das Institut für Arbeit und Technik hat eine Studie zu den Potenzialen der Bioökonomie im Bildungssektor vorgelegt. Sie gibt Handlungsempfehlungen für die Aus- und Fortbildung der Arbeitskräfte der Zukunft im Rheinischen Revier. Es gilt, neue Formen des Zusammenarbeitens in der Region zu gestalten. Erste Ansätze, die exzellente Wissenslandschaft mit den Unternehmen in der Region branchenübergreifend zu verknüpfen, werden bereits sichtbar.

mehr

24.03.2021

Studie veröffentlicht: Bioökonomie-Potenziale im Rheinischen Revier "Wissen und Bildung"

Im Rheinland existiert eine bundesweit einmalige Wissenschaftslandschaft zur Bioökonomie. Inwieweit wird dieses Potenzial durch Aus- und Weiterbildung schon heute für die Wirtschaft der Region genutzt? Wo sollten regionale Kompetenz- und Qualifizierungsprofile geschärft werden?

mehr

10.03.2021

10 Jahre Erfolgsgeschichte mit Potenzial – Bioeconomy Science Center für eine nachhaltige Bioökonomie

Seit zehn Jahren bündeln das Forschungszentrum Jülich, die Universitäten Bonn und Düsseldorf sowie die RWTH Aachen im Bioeconomy Science Center (BioSC) ihre Kompetenzen für eine systemische und integrierte Bioökonomieforschung.

mehr

08.03.2021

Sensornetzwerk für eine wetter- und klimaresiliente Landwirtschaft im Rheinischen Revier

© Forschungszentrum Jülich/Patrizia Ney

Blogbeitrag von Jülicher Forschern vom Institut für Agrosphäre zum Aufbau eines digitalen Vorhersagesystems für das "Bodenwetter" in der Region - für Landwirte, Entscheidungsträger aus der Agrarwirtschaft, Gärtner und weitere Interessierte.

Ein angewandtes Projekt aus der Helmholtz-Forschung in Kooperation mit dem Innovationslabor BioökonomieREVIER "Digitales Geosystem Rheinisches Revier" (DG-RR).

mehr

02.03.2021

Chancen der Bioökonomie: online Wirtschaftsumfrage für Dürener Unternehmen

© WIN.DN

Die Wirtschaftsfördungsgesellschaft der Stadt Düren, WIN.DN GmbH, und BioökonomieREVIER haben gemeinsam  eine 20-minütige Online-Umfrage erstellt, die sich an Unternehmen im Raum Düren richtet. Ziel ist, herauszufinden, inwieweit sich diese bereits jetzt mit Themen wie Reduzierung von CO² in der Produktion, Bioökonomie oder Digitalisierung auseinandergesetzt haben. Eine Teilnahme ist bis 30. April 2021 möglich.

mehr

01.03.2021

Ausschreibung des BMBF: Nachwuchsgruppen für nachhaltige Bioökonomie-Forschung gesucht

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen des Konzepts "Bioökonomie als gesellschaftlicher Wandel" den wissenschaftlichen Nachwuchs mit der Förderinitiative "Kreativer Nachwuchs forscht für die Bioökonomie".

mehr

01.03.2021

Schülerumfrage aus dem Projektkurs Bioökonomie: Ihre Meinung ist gefragt!

Im Rahmen des Projektkurses „Bioökonomie“ haben sich die Schülerinnen des Mädchengymnasiums in Jülich mit der zukünftigen Gestaltung der Tagebaugebiete Inden und Hambach sowie der Ernährung mit In-vitro-Fleisch beschäftigt. Um die Meinungen der Bevölkerung mit in ihre Projekte einfließen zu lassen, haben die Schülerinnen kurze Umfragen erstellt, an denen jeder teilnehmen konnte.

mehr

26.02.2021

Jugend forscht: Sonderpreis Bioökonomie erstmals vergeben

Erstmalig online und virtuell: So präsentierte sich in diesem Jahr pandemiebedingt der 21. Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ im Forschungszentrum Jülich. BioökonomieREVIER vergab erstmals einen Sonderpreis „Bioökonomie“ für eine Arbeit, in der das Prinzip Nachhaltigkeit ein wichtiges Element ist.

mehr

17.02.2021

Neue Publikation vom Innovationslabor AutoBioTech: Automatisierung rationaler Stammkonstrution

© Forschungszentrum Jülich

Innovative Produkte und Verfahren der Bioökonomie benötigen maßgeschneiderte Mikroorganismen. Diese mittels gentechnischer Methoden zu erzeugen, ist heutzutage nach wie vor meist noch mühevolle, kleinteilige Laborarbeit.

mehr

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner