Netzwerken und Beraten

05.10.2020

Neue Wertschöpfung durch Agroforst?

Informationsveranstaltung für Landwirtschaft, Unternehmen und Forschung von BioökonomieREVIER Rheinland.

Können Agroforstsysteme ihr Versprechen halten und zu neuer Wertschöpfung, einer Erweiterung der Produktauswahl und einer Anbaudiversifizierung auch im Rheinischen Revier beitragen? Wir möchten Sie herzlich einladen, den aktuellen Wissensstand kennenzulernen und mit Experten über die Potentiale im Rheinischen Revier zu diskutieren.

Ob die Auswirkungen des Klimawandels, neue politische Rahmenbedingungen oder die kritische Betrachtung durch die Verbraucher – die Landwirtschaft steht unter hohem Erfolgsdruck und benötigt innovative Anbausysteme, um auf diese Herausforderungen mit nachhaltigen Lösungsbeiträgen zu reagieren.

Agroforstsysteme könnten solch eine Lösung darstellen. Mit Agroforst werden Landnutzungssysteme bezeichnet, bei denen Gehölze - Bäume oder Sträucher - mit Ackerkulturen und/oder Tierhaltung auf einer Fläche kombiniert werden. Ziel ist es, dass zwischen den verschiedenen Komponenten ökologische und ökonomische Vorteilswirkungen entstehen. Beispiele reichen von Streuobstwiesen, Pappelanbau in Hühnerausläufen, integrierten Energie- oder Wertholzstreifen auf Acker und Grünland bis zu Gewässerrandstreifen.

 

Zur Anmeldung

Kontakt

Dr.
Leonie Göbel
Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER am Forschungszentrum Jülich/Pflanzenwissenschaften

+49 2461 61 85531

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner