zurück zur Übersicht
27.09.2021

ARTE Dokumentation: "Die grüne Revolution: Bio statt Kohle und Öl?"

alt © ARTE

Die Bioökonomie soll die großen Probleme unserer Zeit lösen: Klimawandel, Artensterben, Pestizide, ausgelaugte Böden. Aber schafft sie das wirklich? Und was bedeutet überhaupt der Begriff „Bioökonomie“ ? Die Dokumentation schaut kritisch auf die grünen Versprechen von Wissenschaft, Industrie und Politik.

Plastik aus Holz oder Bioabfällen, Ersatzfleisch aus Hülsenfrüchten, Fischfutter aus Insektenlarven, Biodiesel aus Stroh – die Innovationen der Bioökonomie sind nicht automatisch grüner und nachhaltiger. Denn nachwachsende Ressourcen müssen produziert werden und das birgt Gefahren: Flächenfrass, die Zerstörung der letzten verbliebenen natürlichen Ökosysteme, eine noch umfassendere Ökonomisierung der Natur.

An der Dokumentation beteiligt waren unter anderem Forschende aus dem BioökonomieREVIER: Ulrich Schurr und Nick Wierckx vom Forschungszentrum Jülich sowie Jörn Viell von der Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen. Sie erklären beispielhaft Ansätze, wie eine erdölbasierte Marktwirtschaft auf nachwachsende Ressourcen im Rheinischen Revier umgestellt werden kann.

Eine ARTE Dokumentation von Max Lebsanft

Erstausstrahlung: 23. Oktober 21:50 h, verfügbar in der ARTE Mediathek bis zum 20.01.2022

Zum Beitrag in der ARTE Mediathek

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner