Agroforst - eine innovative Landnutzungsform

 

Ob die Auswirkungen des Klimawandels, neue politische Rahmenbedingungen oder die kritische Betrachtung durch die Verbraucher – die Landwirtschaft steht unter hohem Erfolgsdruck und benötigt innovative Anbausysteme, um auf diese Herausforderungen mit nachhaltigen Lösungsbeiträgen zu reagieren. Agroforstsysteme könnten solch eine Lösung darstellen. Als Agroforst werden Landnutzungssysteme bezeichnet, bei denen Gehölze (Bäume oder Sträucher) mit Ackerkulturen und/oder Tierhaltung so auf einer Fläche kombiniert werden. Ziel ist es, dass zwischen den verschiedenen Komponenten ökologische und ökonomische Vorteilswirkungen entstehen. Beispiele reichen von Streuobstwiesen, Pappelanbau in Hühnerausläufen, integrierten Energie- oder Wertholzstreifen auf Acker und Grünland bis zu Gewässerrandstreifen.

Können Agroforstsysteme ihr Versprechen halten und zu neuer Wertschöpfung, einer Erweiterung der Produktauswahl und einer Anbaudiversifizierung auch im Rheinischen Revier beitragen?

Im Rahmen des Projekts Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland möchten wir Sie herzlich einladen, den aktuellen Wissensstand kennenzulernen und mit Experten über die Potentiale im Rheinischen Revier zu diskutieren.

Die Veranstaltung wird in der zweiten Jahreshälfte 2020 nachgeholt. Ein Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

BioökonomieREVIERforum

Neue Wertschöpfung durch Agroforst?

 

14:00-14:10 Begrüßung

(Ulrich Schurr, Forschungszentrum Jülich)

14:10-14:30 Was ist Agroforst?

(Christian Böhm, BTU Cottbus)

14:30-14:50 Agroforst – eine Lösung für landwirtschaftliche Produktion im Kontext des Klimawandels?

(Eike Lüdeling, Universität Bonn) 

14:50-15:10 Rechtliche Rahmenbedingungen für die Anlage und Nutzung von Agroforstsystemen

(Wolfgang Zehlius-Eckert, TU München)

15:10-15:30 Agrofürstlich vermarkten – Erfahrungen eines Landwirts

(Thomas Domin, Domin’s Hof Peickwitz) 

15:30-16:30 Moderierte Gesprächs- und Interaktionsstationen

16:30-17:00 Zusammenfassung und Ausblick

Ab 17:00 Get-together

Im Rahmen des Strukturwandels im Rheinischen Revier setzt sich die vom Forschungszentrum Jülich koordinierte und vom BMBF im Rahmen des Sofortprogramm Strukturwandel geförderte Initiative Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland zum Ziel, in der Region durch biobasierte Innovationen, neue Geschäftsmodelle, nachhaltig produzierte Produkte sowie regionale Wertschöpfungskonzepte neue Einkommensquellen zu erschließen. Gemeinsam mit Akteuren aus dem Revier möchten wir unternehmerische Chancen und Potentiale identifizieren, um nachhaltige Produktion von landwirtschaftlichen Produkten für Nahrungs- und Futtermittel und andererseits Optionen für die stoffliche oder energetische Nutzung von Biomasse zu entwickeln. Mehr Informationen zu Agroforstsystemen finden Sie auf: www.agroforst-info.de.

BMBF Logo

Unsere Projektpartner

FZJ Logo
KWI Logo
Facebook
LinkedIn
Newsletter abonnieren
Ansprechpartner