• Modellregion
    BioökonomieREVIER Rheinland

    Was ist nachhaltige Bioökonomie?

    Bioökonomie wird definiert als die Erzeugung und Nutzung biologischer Ressourcen, um Produkte, Verfahren und Dienstleistungen im Rahmen eines zukunftsfähigen Wirtschaftssystems bereitzustellen. Die Nachhaltigkeit ergibt sich aus einem ressourcen- sowie klimaschonenden Lebens- und Arbeitsstil, bei dem die Prozesse nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft funktionieren.

    mehr zur Bioökonomie
  • Innovationslabore

    An den Schnittstellen von Bioökonomie-Energie-Digitalisierung

    Keimzellen für Kooperation, Ideen und den schnellen Transfer neuer Verfahren von der Wissenschaft in die Umsetzung

    mehr
  • Nachhaltige Landwirtschaft für regionale Lebensmittel

    Gesunde Ernährung und ländliche Wertschöpfung

    mehr

  • Wertschöpfung auf Basis biogener Rohstoffe

    Entwicklung neuer Geschäftsmodelle durch regionale Kooperation und Nutzung von Rest- und Abfallbiomasse sowie Technologieentwicklung

    mehr
  • Schlüsseltechnologie Biotechnologie

    Mikrobielle und molekulare Stoffumwandlungen für biobasierte Materialien

    mehr
  • Bioraffinerien zur Produktion von biogenen Wertstoffen

    Kraftwerke für eine nachhaltige Industrieproduktion

    mehr
  • Regionale Lösungsbeiträge für nachhaltiges Wirtschaften und Klimaschutz

    Erneuerbarkeit, Zirkularität und Mehrfachnutzung als Leitprinzipien

    mehr
  • Regionale Identität weiterentwickeln

    Stärken und Potenziale der Region fördern und vernetzen

    mehr
[CONTENT:projekte]
16.1.2020

Bioökonomie: Wird Deutschland zu grün, um wahr zu sein?

Kunststoffe aus Gras oder Bakterien, die CO2 fressen: Das soll die Industrie grüner machen. Die Bundesregierung steckt Milliarden in die Bioökonomie und hofft das Beste. Eine Analyse von Christiane Grefe, ZEITonline vom 16.1.2020

mehr
Interview

Eröffnung des Wissenschaftsjahrs 2020 in Berlin

Was ist Bioökonomie?

Zum Auftakt des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Wissenschaftsjahrs sprachen wir mit Ulrich Schurr vom Forschungszentrum Jülich darüber wie wir zu einem nachhaltigen Wirtschaften kommen können und was die Forschung dazu beitragen kann. 

Herr Schurr, was genau umfasst der Begriff Bioökonomie?

Der zentrale Gedanke ist, das Wissen über biologische Systeme zu nutzen, um nachhaltig zu wirtschaften. Teil der Bioökonomie sind alle Prozesse und Produkte, die mit Ernährung zu tun haben, sowohl Nahrungs- als auch Futtermittel. Der gesamte Bereich der Biomaterialien gehört dazu, Massenprodukte wie Dämmstoffe oder Chemikalien, die man für Biokunststoffe nutzen kann. Aber auch pharmazeutische Produkte aus biologischen Systemen und natürlich der Bioenergiebereich.

mehr
Interview

Ein Gespräch mit Pflanzenforscher Ulrich Schurr zur möglichen Rolle der Bioökonomie im Strukturwandel

Von der Braunkohle zur Bioökonomie

Fossile Rohstoffe sind der Treibstoff gewesen, der den großen Industrienationen Fortschritt und Wohlstand gebracht hat. Die ökologischen Folgen ihrer Nutzung werden allerdings immer bedrohlicher. So bedrohlich, dass man sich hierzulande gegenwärtig auf den Ausstieg aus der Kohleförderung vorbereitet. Bereits 2022 sollen die ersten Kraftwerksblöcke im Rheinischen Revier vom Netz gehen. Was bedeutet das für eine Region, die sich bisher traditionell stark über den Energieträger "Braunkohle" definiert hat, gleichzeitig aber eine der Gunstregionen Europas für nachhaltige und produktive Landwirtschaft und die Heimat einer sehr starken Lebensmittelwirtschaft ist und die umgeben ist von Märkten, die Nahrung aber auch nachhaltige Rohstoffe für die chemische Industrie benötigen?

mehr

Aktuelles

alt

Aktuelles

26  Aug  2020

Ehrgeizige Ziele formuliert bei Workshop des Revierknoten Bildung & Innovation

Austausch der Netzwerkgruppe "Bildung für Nachhaltige Entwicklung", BNE, am 20.8.2020 im Forschungszentrum in Jülich

Erfahren Sie mehr

24  Aug  2020

Bundesforschungsministerin Karliczek besucht die MS Wissenschaft

Am 21. August besuchte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek in Köln die schwimmende Bioökonomie-Ausstellung auf der MS Wissenschaft. Drei Exponate wurden der Ministerin im Detail erläutert, darunter das Exponat „Sauberes Wasser durch Algen“ von Bioeconomy Science Center und IBG-2 Pflanzenwissenschaften, Forschungszentrum Jülich, das von Dr. Holger Klose vorgestellt wurde.

Erfahren Sie mehr

10  Aug  2020

"Ideenfutter" Expo des Foodhub NRW: wir machen mit!

Das Netzwerk Foodhub NRW lädt erstmalig zur "Ideenfutter Expo" ein. Auf dem virtuellen Stand der Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER präsentieren sich Netzwerk-Partner aus der Land- und Ernährungswirtschaft im Rheinischen Revier. Melden Sie sich noch heute für den 14. und 15. September an."

Erfahren Sie mehr

31  Jul  2020

Bioökonomie zum Anfassen beim Dorfmarkt in Merzenich

Regional, nachhaltig, frisch - unter diesem Motto wurde am 31. Juli der erste Merzenicher Dorfmarkt des Jahres eröffnet. Die Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER war vor Ort und informierte die Besucher über Nachhaltigkeit durch Bioökonomie in der Region.

Erfahren Sie mehr

30  Jul  2020

MS Wissenschaft gestartet: Bioökonomie auf Rheinschiff entdecken

Jülicher Forscher mit Beitrag "Sauberes Wasser durch Algen" beteiligt

Am 30. Juli ist in Münster die MS Wissenschaft gestartet, die seit vielen Jahren als Ausstellungsschiff im Rahmen der Wissenschaftsjahre unterwegs ist. Im Wissenschaftsjahr Bioökonomie ist ein gemeinsames Exponat des Bioeconomy Science Center und des IBG-2 Pflanzenwissenschaften, Forschungszentrum Jülich, an Bord. Es veranschaulicht, wie man mit Hilfe von Algen Abwasser reinigen und wertvolle Nährstoffe zurückgewinnen kann.

 

 

Erfahren Sie mehr

Veranstaltungen

  • Derzeit stehen keine Veranstaltungen an.

Aktuelle Projekte

Förderprojekt BioökonomieREVIER

mehr Information

Wir sind Partner

zur Website
BMBF Logo

Unsere Projektpartner

FZJ Logo
KWI Logo
Facebook
LinkedIn
Newsletter abonnieren
Ansprechpartner