Sollte der Newsletter nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier

27.02.2020

BioökonomieREVIER Rheinland | Newsletter #3

2020 – Das Wissenschaftsjahr der Bioökonomie…

 

 

In diesen Tagen ist bio-basiertes Wirtschaften in aller Munde. Die neue Bioökonomie-Strategie der Bundesregierung ist erschienen. Und mit unserer Initiative BioökonomieREVIER geht es rasant weiter.

 

15 Innovationslabore sind gestartet für die beispielhafte Umsetzung von Bioökonomie-Wissen in die Praxis. Die Koordinierungsstelle vernetzt sich immer enger mit lokalen Akteuren. Erfahren Sie, wie Unternehmer aus dem REVIER schon heute nachhaltig denken und handeln.

 

Eile ist geboten, denn mit dem Beschluß zum Kohleausstieg ist jetzt noch früher Schluß mit fossiler Energie im REVIER. Im Interview erfahren Sie, was das für die Menschen vor Ort heißt und wie aktive Bürgerbeteiligung aussehen kann.

 

 

Viel Freude bei der Lektüre wünscht Ihnen Ihr Team vom BioökonomieREVIER

Nachrichten
Auf ein Wort: Timo Koch
2020 wird das Jahr der Bioökonomie
Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland: „Innovationslabore“ sollen neue Wertschöpfung ermöglichen
Nationale Bioökonomiestrategie für eine nachhaltige, kreislauforientierte und starke Wirtschaft
Wirtschaft: Michael Kroheck über innovative Papierindustrie
Wie lassen sich Algen für bio-basiertes Wirtschaften im Rheinischen Revier nutzen?
Interview mit Jan-Henrik Kamlage: „Dialoge stärken das Gemeinsame“
Zukunftsrat "Bioökonomie NRW 2038?!" - dialogorientierte Bürgerbeteiligung in Merzenich
7. BioSC Spotlight: Modulare Biotransformationen für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft
Die faszinierende Welt der Algen
Woche der Umwelt im Park von Schloß Bellevue - wir sind dabei!
Veranstaltungen
BioökonomieREVIERforum Neue Wertschöpfung durch Agroforst?
Alles Bio oder was?! Jetzt anmelden bei der VHS Jülich
 

Nachrichten

Auf ein Wort: Timo Koch
Dr. Timo Koch

Der Leiter des Innovation Center des Kölner Zucker-Unternehmens Pfeifer & Langen und Geschäftsführer des Spin-offs „Savanna Ingredients“ über die Stärken der regionalen Wirtschaft und das Engagement für die Initiative BioökonomieREVIER für einen nachhaltigen Strukturwandel, die vom Forschungszentrum Jülich aus koordiniert wird

 

2020 wird das Jahr der Bioökonomie

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF, ruft das Wissenschaftsjahr 2020 aus.

Freuen Sie sich auf spannende Veranstaltungen und viel neues Wissen rund um die Bioökonomie auch von BioökonomieREVIER.

Modellregion BioökonomieREVIER Rheinland: „Innovationslabore“ sollen neue Wertschöpfung ermöglichen
Bescheidübergabe

In einer gemeinsamen Initiative des Forschungszentrum Jülich mit Partnern aus der Region sollen 15 "Innovationslabore" an der Schnittstelle zwischen (Land-)Wirtschaft und Wissenschaft den schnellen Transfer neuer Verfahren in die Wirtschaft ermöglichen.

 

Nationale Bioökonomiestrategie für eine nachhaltige, kreislauforientierte und starke Wirtschaft

Bundesministerinnen Klöckner und Karliczek stellen Weichen für Bioökonomiepolitik

 

Eine nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsweise schützt Klima und Umwelt, aber garantiert auch künftigen Wohlstand. Deshalb setzt Deutschland auf den Ausbau der Bioökonomie. Am 15.01.2020 hat das Bundeskabinett dazu die Nationale Bioökonomiestrategie beschlossen.

 

Die vollständige Pressemeldung finden Sie hier.

 
Wirtschaft: Michael Kroheck über innovative Papierindustrie
Michael Kroheck Creapaper

Die Papierindustrie kennt heute zwei Rohstoffe: Holz und Recyclingpapier. Die Creapaper aus Hennef produziert in Düren und bietet eine Alternative zu Holz, nämlich Gras. Sie stellt damit eine traditionsreiche Industrie auf den Kopf.

Wie lassen sich Algen für bio-basiertes Wirtschaften im Rheinischen Revier nutzen?
Führung durch die Algenanlagen in Jülich

Interessierte aus Landwirtschaft, Industrie und Wissenschaft nutzten am 16. Januar die Gelegenheit, sich über wirtschaftliche Anwendungsmöglichkeiten von Algen im Rheinischen Revier und darüber hinaus auszutauschen. Die Resonanz war groß: mehr als 50 Teilnehmer waren der Einladung der Initiative BioökonomieREVIER und des Forschungs-Konsortiums IDEA (Implementation and Development of Economic viable Algae-based value chains) zum Institut für Pflanzenwissenschaften (IBG-2) am Forschungszentrum Jülich gefolgt.

Interview mit Jan-Henrik Kamlage: „Dialoge stärken das Gemeinsame“

An der Entwicklung eines Leitbildes für die nachhaltige Bioökonomie und Landnutzung in der Region soll die Bevölkerung mitwirken können.

Ein Gespräch mit dem Partizipations-Experten

Zukunftsrat "Bioökonomie NRW 2038?!" - dialogorientierte Bürgerbeteiligung in Merzenich
Zukunftsrat

Wie kann der Wandel hin zu einer ressourcenschonenden Wirtschafts- und Lebensweise gelingen? Diese und weitere Fragen wurden im Zukunftsrat „Bioökonomie NRW 2038?!“ am 24. und 25. Januar 2020 in Merzenich besprochen. Zwanzig zufällig ausgewählte Bürger*innen entwickelten mit Expert*innen aus Politik und Wissenschaft politische Handlungsempfehlungen für eine Wirtschaft, die auf nachwachsenden Rohstoffen basiert.

7. BioSC Spotlight: Modulare Biotransformationen für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft
BIOSC_Logo

Am 5. Februar fand an der RWTH Aachen das 7. BioSC Spotlight statt. Wissenschaftler verschiedener Disziplinen diskutierten Herausforderungen und neue Entwicklungen für die Produktion von Materialien und Chemikalien aus den heterogenen Rohstoffen einer Kreislaufwirtschaft.

Die faszinierende Welt der Algen

Wenn es um Algen geht, denken die meisten unter uns sofort an Sommer, Sonne, Strand und Meer. Doch Algen können viel mehr: man kann sie auf vielfältige Weise in einer bio-basierten Wirtschaft einsetzen.

Woche der Umwelt im Park von Schloß Bellevue - wir sind dabei!

Auf Einladung von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) findet am 9. und 10. Juni in Berlin die sechste „Woche der Umwelt“ statt.

Veranstaltungen

BioökonomieREVIERforum Neue Wertschöpfung durch Agroforst?
17.03.2020 Veranstaltung

Ob die Auswirkungen des Klimawandels, neue politische Rahmenbedingungen oder die kritische Betrachtung durch die Verbraucher – die Landwirtschaft steht unter hohem Druck und benötigt innovative Anbausysteme um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Agroforstsysteme versprechen eine Lösung für diese Probleme darzustellen. Können Agroforstsysteme ihr Versprechen halten und zu neuer Wertschöpfung, einer Erweiterung der Produktauswahl und einer Anbaudiversifizierung im Rheinischen Revier verhelfen?

Alles Bio oder was?! Jetzt anmelden bei der VHS Jülich
24.03.2020 Veranstaltung

Von der Braunkohle zum BioökonomieREVIER
Wie kann der Strukturwandel im Rheinischen Revier gelingen? Wir stellen das Projekt BioökonomieREVIER vor, das die Stärken der Region im Bereich Bioökonomie (u.a. starke Landwirtschaft, viele Unternehmen, exzellente Forschung) nutzt und Lösungen für eine nachhaltige Wertschöpfung bietet. Wir erklären was sich hinter dem Begriff Bioökonomie versteckt und bringen einige (Produkt)Innovationen zum Anfassen mit z.B. Plastikspielzeug aus Mais, steinharte Terrassendielen aus Gras, kuschelige T-shirts aus Holz.

BMBF Logo
Unsere Projektpartner
FZJ Logo FZJ Logo
 
Abmelden oder Ändern

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, loggen Sie sich bitte in Ihrem » Profil ein. Dort können Sie sich vom Newsletter abmelden oder Ihren Account komplett löschen.

Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER Rheinland

 

Dr. Christian Klar (Redaktion)
c/o Forschungszentrum Jülich        
52425 Jülich

Tel: +49 (0)2461- 61 4230
E-Mail: c.klar@fz.-juelich.de
Internet: www.BiooekonomieRevier.de

 

Impressum | Datenschutz