Exzellente Wissenslandschaft für Bioökonomie

Eröffnung des Wissenschaftsjahrs 2020 in Berlin

Was ist Bioökonomie?

Zum Auftakt des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Wissenschaftsjahrs sprachen wir mit Ulrich Schurr vom Forschungszentrum Jülich darüber wie wir zu einem nachhaltigen Wirtschaften kommen können und was die Forschung dazu beitragen kann. 

Herr Schurr, was genau umfasst der Begriff Bioökonomie?

Der zentrale Gedanke ist, das Wissen über biologische Systeme zu nutzen, um nachhaltig zu wirtschaften. Teil der Bioökonomie sind alle Prozesse und Produkte, die mit Ernährung zu tun haben, sowohl Nahrungs- als auch Futtermittel. Der gesamte Bereich der Biomaterialien gehört dazu, Massenprodukte wie Dämmstoffe oder Chemikalien, die man für Biokunststoffe nutzen kann. Aber auch pharmazeutische Produkte aus biologischen Systemen und natürlich der Bioenergiebereich.

Der zentrale Gedanke ist, das Wissen über biologische Systeme zu nutzen, um nachhaltig zu wirtschaften. Teil der Bioökonomie sind alle Prozesse und Produkte, die mit Ernährung zu tun haben, sowohl Nahrungs- als auch Futtermittel. Der gesamte Bereich der Biomaterialien gehört dazu, Massenprodukte wie Dämmstoffe oder Chemikalien, die man für Biokunststoffe nutzen kann. Aber auch pharmazeutische Produkte aus biologischen Systemen und natürlich der Bioenergiebereich.
mehr (Website der Helmholtz-Gemeinschaft)

Ansprechpartnerin

Dr. Leonie Göbel

Wissenschaft, Ausbildung, Landwirtschaft

Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER

02461-61 85531

Eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Wir sind dabei!

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020 wird das Konzept der Bioökonomie mit all seinen Potenzialen und Herausforderungen erlebbar.

Mehr zu Veranstaltungen, Projekten und vieles weitere findet sich hier: www. wissenschaftsjahr.de

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner