Netzwerken und Beraten

zurück zur Übersicht
26.11.2024 09:30 - 16:45 Uhr Bonn

Stiftung Rheinische Kulturlandschaft: Fachtagung „Ackerwildkrautschutz durch Wiederansiedlungen“

Viele wertgebende und konkurrenzschwache Ackerwildkrautarten sind heutzutage selten geworden. Oftmals sind ihre Samenvorräte im Boden erschöpft und Verbreitungsmöglichkeiten früherer Zeiten fehlen. Wiederansiedlungen bilden daher einen bedeutenden Baustein für die Erhaltung und Förderung dieser Arten.

Bisher existieren jedoch keine bundesweit einheitlichen Leitlinien zur Sammlung, Vermehrung und Wiederansiedlung von seltenen Ackerwildkrautarten. Dies führt zu einem Mangel an geeignetem Saatgut für Schutzprojekte und potenzielle Agrarförderprogramme.

Vor diesem Hintergrund beleuchtet die Tagung die aktuellen Herausforderungen bei der Sammlung, Vermehrung und Wiederansiedlung von Ackerwildkräutern, stellt erfolgreiche Praxisansätze vor und zeigt neue wissenschaftliche Perspektiven für künftige Schutzbemühungen durch Wiederansiedlungen auf.

Die Tagung findet im Rahmen des Projektes „Lebensfelder – Praxisstandards zur Wiederansiedlung von Ackerwildkräutern“ in Kooperation mit der Bayerischen KulturLandStiftung statt und richtet sich an Akteure aus Naturschutz, Landwirtschaft sowie Behörden und weitere Interessierte.

Programm folgt in Kürze.

mehr

Kontakt

N. N.
Stiftung Rheinische Kulturlandschaft

linkedin
Newsletter
Ansprechpartner