zurück zur Übersicht
08.11.2022

Färberdistel und Kapuzinerkresse auf Äckern im Rheinischen Revier? Erster Testanbau vielversprechend für neue regionale Wertschöpfung

2022: Erste Saflor-Ernte im Rheinischen Revier

Angesichts der zahlreichen Herausforderungen für die Landwirtschaft mit Kostenexplosion für Dünger und Energie, Klimawandel und Artenschwund müssen neue Wege beschritten werden. Es stellt sich die Frage, welche alternativen Feldfrüchte sich anbieten, die dem möglichst gerecht werden und deren Anbau sich außerdem wirtschaftlich lohnt?

Landwirte aus der Region haben in diesem Jahr den Anbau von Färberdistel (Saflor) und Kapuzinerkresse auf ihrem Acker getestet. Die in den Samen der Distel enthaltenen Ölsäuren sind für eine Verwendung in der chemischen Industrie interessant, die Fasern aus den Stängeln für die Verpackungs- und Papierindustrie. Die als Gartenpflanze bekannte Kapuzinerkresse liefert Inhaltsstoffe, die wiederum für Medizin und Kosmetik interessant sind.

Der Anbau im Feld wurde wissenschaftlich begleitet, um die Kultivierung und den Erntezeitpunkt bezüglich der wertgebenden Inhaltsstoffe und der Nutzung möglichst aller Pflanzenteile zu optimieren. Jetzt wird die Ernte weiter untersucht und geschaut, welche Verwertungsmöglichkeiten sich konkret für die Region anbieten.

Gemäß den Prinzipien einer biobasierten, nachhaltigen Kreislaufwirtschaft ist es das Ziel, neue, regionale Wertschöpfungsketten von der Landwirtschaft bis zu regionalen Unternehmen aufzubauen, die die Rohstoffe veredeln. Der Anbau solcher Blütenpflanzen kann außerdem zu einer höheren Insektenvielfalt auf dem Acker beitragen.

An den von BioökonomieREVIER koordinierten Pilotprojekten beteiligen sich Landwirte aus dem Kreis Düren, Wissenschaftler:innen vom Institut für Pflanzenwissenschaften am Forschungszentrum Jülich und der Fraunhofer-Institute UMSICHT und IME.


Der Anbau von Kapuzinerkresse erfolgt im Rahmen des Innovationslabors CircularPhytoREVIER, einem Projekt des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Innovationsclusters BioökonomieREVIER. Hier sollen neue Wertschöpfungsketten durch Anbau und Verwertung von Medizinalpflanzen im Rheinischen Revier etabliert werden.

Mehr über CircularPhytoREVIER

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner