zurück zur Übersicht
19.08.2022

Wie kann die Landwirtschaft der Zukunft aussehen? - Das war der 1. Bioökonomie Feldtag

Großes Interesse und intensiver Austausch im Rheinischen Revier

Die Resonanz auf die Premiere der neuesten Idee der Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER übertraf alle Erwartungen: mehr als 300 Besucher kamen gestern nach Morschenich-Alt, um sich auf dem Gelände der ersten Agri-/Horti-PV Demonstrationsanlage vom Stand der Innovationsideen für die „Landwirtschaft der Zukunft“ zu überzeugen.

Welche Robotik-Systeme werden Einzug in die Landwirtschaft halten?

Welche alternativen Pflanzen gibt es? Lohnt sich die Investition in Agri-PV?

Wo kann ich mich über regionale Boden- und Klimadaten austauschen?

Und: wie läßt sich eine bioökonomische Geschäftsidee in der Region umsetzen?

Diese und viele weitere Fragen von Landwirten, Startups, Vertretern von Kommunen, Verbänden und weiteren Interessierten wurden von Jülicher Wissenschaftler:innen der Institute für Pflanzenwissenschaften und Agrosphäre, des Fraunhofer IME Instituts, der Universität Bonn und Landwirten bei bestem Wetter und in ausführlichen Gesprächen erörtert. Im „Innovationscluster BioökonomieREVIER“, das vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft gefördert wird, entwickeln sie vielversprechende wissenschaftliche Ansätze für die regionale Praxis.


Die Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER blickt zufrieden auf den erfolgreichen Abschluß der Premiere dieses neuen Formats zum Austausch zurück und ist sicher, dass die Veranstaltung eine Fortsetzung findet.

Sie möchten gerne Ihr Anliegen vertiefen? Melden Sie sich gerne bei uns

 

Ansprechpartnerin

Anke Krüger

Kommunikation

Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER

02461 61-85448

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner