zurück zur Übersicht
08.05.2022

VDW Jahrestagung: "Die Verantwortung der Wissenschaft für die Gestaltung der Zukunft"

alt © Suzy Hazelwood; Bearbeitung: Franziska Döring

Die Folgen des Klimawandels und der Digitalisierung, Pandemien und kriegerische Auseinandersetzungen bedingen gesellschaftliche (Um-)Brüche und sind prominente Problemfelder, mit denen sich die Wissenschaft kritisch, interdisziplinär und lösungsorientiert auseinandersetzen muss. Die diesjährige Jahrestagung der VDW fand daher unter dem Leitgedanken „Die Verantwortung der Wissenschaft für die Gestaltung der Zukunft“ in der Landesvertretung Niedersachsen in Berlin (und per Zoom) statt. Im Themenbereich Nachhaltigkeit wurde die Initiative BioökonomieREVIER vorgestellt.

Am Freitag 29. und Samstag 30. April fand die diesjährige Jahrestagung der VDW statt. In Zeiten tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungen ist die Wissenschaft aufgefordert, die besten Lösungen für die großen Herausforderungen zu finden.

Tagungsziel war es, mit den Mitgliedern - renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, insbesondere der jungen Wissenschaftsgeneration sowie Vertreterinnen und Vertretern aus der Wissenschaftspolitik - zu erörtern, wie Wissenschaft unter sich stetig verändernden Rahmenbedingungen Verantwortung übernehmen und ihrer Rolle als Aufklärungs- und Gestaltungsinstanz gerecht werden kann.

Die drei inhaltlichen Themenstränge des zweiten Tags der Jahrestagung waren 1) Friedens- und Sicherheitspolitik, 2) Digitalisierung und 3) Nachhaltigkeit. Diese ergeben sich aus der Tradition der VDW in der Friedensforschung sowie den Forschungsfeldern ihrer Mitglieder zu den großen Herausforderungen unserer Zeit.

Im Themenbereich Nachhaltigkeit stellte Prof. Ulrich Schurr vom Forschungszentrum Jülich die Initiative BioökonomieREVIER Rheinland als "Brückenschlag zwischen Forschung und Regionalentwicklung im Strukturwandel" vor.

Video vom Vortrag

Präsentation

Rückblick zur Jahrestagung

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner