13.05.2020

Erstes Revier-Forum der Zukunftsagentur: Menschen im Rheinischen Revier schreiben mit am „dynamischen Drehbuch“ für die Zukunft der Region

Logo Zukunftsagentur Rheinisches Revier GMBH
 

Am ersten, online durchgeführten Revier-Forum der Zukunftsagentur Rheinisches Revier wurde das Wirtschafts- und Strukturprogramm (WSP) 1.0 für das Rheinische Revier vorgestellt und die Perspektiven des Strukturwandels und der Möglichkeiten der Mitwirkung erläutert.

Am ersten, online durchgeführten Revier-Forum zum Strukturwandel im Rheinischen Revier am 12. Mai nahmen rund 280 Personen teil.

Dabei wurde deutlich: Das WSP 1.0 ist ein dynamisches Drehbuch für den Strukturwandel, an dessen Weiterentwicklung zahlreiche Akteure mitwirken. Es besteht ein großes Interesse daran, dass Bürgerinnen und Bürger diesen Prozess künftig noch aktiver mitgestalten.

Ein Moderatorenteam ermittelte zunächst mithilfe einer Umfrage-Software die Erwartungen der Teilnehmenden an die Bürgerbeteiligung und führte im Anschluss Gespräche mit Expertinnen und Experten sowie zwei Vertretern der sogenannten „Spurgruppe“, in der Bürgerinnen und Bürger aus dem Rheinischen Revier den Beteiligungsprozess begleiten. In einem Live-Chat konnten Fragen gestellt werden.

Alexandra Landsberg, Abteilungsleiterin für den Strukturwandel im NRW-Wirtschaftsministerium, betonte, der Bund stehe dazu, den Strukturwandel im Rheinischen Revier mit bis zu 15 Milliarden Euro zu fördern. Wichtig sei es, daraus einen gemeinsamen Prozess zu machen.

Die Leitlinien für die Umsetzung des Strukturwandels werden gemeinsam mit den »Revierknoten« genannten Facharbeitskreisen der Zukunftsagentur erarbeitet. Zentrale Themen sind etwa nachhaltiges und ressourcengerechtes Bauen, eine dezentrale, klimaverträgliche und sichere Versorgung mit Strom und Wärme oder die Überführung guter Start-up-Ideen aus Hochschulen in neue Arbeitsplätze in der Region.

Auch zu Beiträgen aus dem Online-Dialog, der bereits im April gestartet ist, nahmen die Expertinnen und Experten Stellung. Dazu diskutierten die Revierknoten-Vorsitzenden Prof. Dr. Christiane Vaeßen und Prof. Christa Reicher in ihren Arbeitsbereichen »Bildung und Innovation« und »Raum« mögliche Zukunftsszenarien. Die Revierknoten »Energie« sowie »Ressourcen und Agrobusiness« präsentierten sich und ihre Ideen. Der Online-Bürgerdialog ist auf der Website www.unser-zukunftsrevier.de zu finden und sammelt noch bis zum 2. Juni Wünsche und Meinungen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Rheinischen Revier zu den Zukunftsfeldern des Strukturwandels.

Die Leitlinien für die Umsetzung des Strukturwandels werden gemeinsam mit den »Revierknoten« genannten Facharbeitskreisen der Zukunftsagentur erarbeitet. Zentrale Themen sind etwa nachhaltiges und ressourcengerechtes Bauen, eine dezentrale, klimaverträgliche und sichere Versorgung mit Strom und Wärme oder die Überführung guter Start-up-Ideen aus Hochschulen in neue Arbeitsplätze in der Region.

 

Zukunftsagentur Rheinisches Revier

BMBF Logo

Unsere Projektpartner

FZJ Logo
KWI Logo
Facebook
LinkedIn
Newsletter abonnieren
Ansprechpartner