3. Wirtschaftsforum

Wirtschaftsforum | 01.12.2021 | 13 - 18 Uhr | Digital

Zirkuläre (Bio-)Ökonomie als Innovationstreiber im Strukturwandel

Die zirkuläre (Bio-)Ökonomie bietet einen konzeptionellen Rahmen für die Nutzung biologischer Ressourcen zur nachhaltigen Umgestaltung und Bewirtschaftung unserer Landnutzungs-, Lebensmittel- und Industriesysteme sowie unserer Städte. Sie beruht auf der Nutzung biologischer Ressourcen für die Produktion von Lebens- und Futtermitteln, Produkten und Energie.

In einer zirkulären Bioökonomie sind biologische Ressourcen erneuerbar, werden nachhaltig bewirtschaftet, verwertet und so weit wie möglich wiederverwendet. Dieses Wirtschaftsmodell gewinnt zunehmend an Bedeutung, da es eine Möglichkeit darstellt, die Bedürfnisse der Gesellschaft nach Konsum und Nachhaltigkeit gleichermaßen zu befriedigen.

Die Initiative BioökonomieREVIER hat zum Ziel, die Umsetzung der zirkulären Bioökonomie als Beitrag zum Strukturwandel im Rheinischen Revier zu fördern. Im Rahmen des Wirtschaftsforums soll die zirkuläre Bioökonomie grundsätzlich und mit Hilfe konkreter Beispiele aus verschiedenen Industriesektoren des Rheinischen Reviers beleuchtet werden.

Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

HINWEIS:

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Pandemiesituation sind kleinere Anpassungen an das Veranstaltungsformat notwendig. Das Programm wird weiterhin im Medio.Rhein.Erft stattfinden, jedoch im kleineren Kreis mit Übertragung per Livestream für alle Zuschauenden. Falls Sie sich bereits in Präsenz angemeldet haben, brauchen Sie keine Änderungen vornehmen. Sie werden automatisch über alle Änderungen per Email informiert und erhalten frühzeitig einen Einwahllink.

 

zum Programm

Der Innovationsmarkt - DIGITAL

HINWEIS:

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Pandemie verschieben wir den Innovationsmarkt auf die Bühne. Dazu haben wir das Programm entsprechend angepasst.

In drei Time-slots werden wissenschaftliche Innovationsprojekte und Institute, (Strukturwandel-)Initiativen und Startups aus verschiedenen Bereichen wie Food, Bau, Textil, Kunststoff, Biotechnologie oder Landwirtschaft neueste Konzepte und Produkte unter dem Programmpunkt „Innovationstreiber stellen sich vor“ präsentieren. Das Programm wird für alle Zuschauenden im Livestream übertragen.

1. Runde: Biobasierte Textilwirtschaft, nachhaltig bauen und regionale Food-Innovationen (Faktor X Agentur der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH/ Projekt ReBau, FoodHub NRW, Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen)

2. Runde: Innovative Ansätze aus Biotechnologie und Verfahrenstechnik (Innovationslabore BioökonomieREVIER: SenseUp Prot, DeMoBio, UpRePP, AutoBioTech, E-HyBio und der Fachbereich Bioverfahrenstechnik und Downstream Processing der FH Aachen)

3. Runde: Regionale Rohstoffe, neue Landnutzungssysteme und Infrastrukturen für den Wandel (Innovationslabore BioökonomieREVIER: Marginal Field Lab/ Brainergy Field Lab, AZUR, APV 2.0 und Bioeconomy Science Center, INKA: terra nova)

 

Diese Innovationstreiber stellen sich vor:

Ansprechpartnerin

Dr. Sabine Dietrich

Wirtschaft, Innovation

Koordinierungsstelle BioökonomieREVIER

02461 61-6018

Das Wirtschaftsforum...

... führt am Ende des Jahres die regionalen Akteure zu den Themen Nachhaltigkeit, zirkuläre Wirtschaft und Bioökonomie im Rheinischen Revier zusammen. Es bietet eine Plattform für die Vorstellung und Diskussion aktueller Themen, Trends und Herausforderungen bei der Transformation hin zu einem ressourcen-schonenden Wirtschaftsmodell. Darüber hinaus soll die Vernetzung der Akteure innerhalb der Branchen, aber auch mit der Landwirtschaft und der Wissenschaft gefördert werden und neue Projektideen für den Strukturwandel hervorbringen.

Erklärt: Was ist der BioDENKER?

Der BioDENKER ist der erste Innovationspreis für Bioökonomie im Rheinischen Revier, verliehen in den Kategorien „Studierende“ und „Startups“.

Facebook
linkedin
Newsletter
Ansprechpartner